Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

Jetzt neu: zum 100sten Jahrestag des Frauenwahlrechts:

Von folgsamen Gefährtinnen und Weiber-Haustieren. Oder: Warum Frauen nicht wählen sollten.

(ca. 30 Minuten)

 

Eine kleine Geschichte der Frau als Krankheit. Oder warum Mario Barth funktioniert.

(ca. 30 Minuten)

Für Männer und Frauen wird dieselbe Situation häufig mit zweierlei Maß gemessen (Der Chef ist "durchsetzungsstark", während die Chefin "hysterisch" ist). Aber warum ist das so? Sind Frauen wirklich aufgrund ihrer Biologie emotionaler und deswegen unzurechnungsfähiger als Männer? Welche Erklärungen hatten die „alten Griechen“ für weibliche Hysterie? Wer erfand eigentlich die Hysterie? Und was bitte schön hat das alles mit Herrn Barth zu tun?

Lassen Sie sich auf eine kurze Reise von der Antike bis zur Gegenwart mitnehmen, auf der Kathleen Starck und ein Überraschungsgast die Welt des Geschlechts erkunden.

Hier eine Kurzversion des Vortrages

 

Hopfen und Malz verloren? Männlichkeit in der Bierwerbung

 (ca. 45 Minuten)

 Werbung beeinflusst uns mehr, als die meisten von uns sich eingestehen möchten. Das gilt selbstverständlich auch für die dort repräsentierten Gechlechterrollen. Bierwerbung ist hier besonders interessant, da sie trotz großer gesellschaftlicher Veränderungen über Jahrzehnte hinweg immer wieder konstante Arten von Männlichkeit zeigt.

In diesem Vortrag illustriert Kathleen Starck für jedermann/frau verständlich und anhand vergnüglicher Beispiele, welche Arten von Männlichkeit dies sind und welche Botschaften durch sie transportiert werden.

Zum Beispiel gehalten im hessischen Wirtschaftsministerium im Februar 2017. 

 

ALTERNATIV AUCH AUF ENGLISCH:

Buy that man a Beer. Masculinity and Beer Advertising